Verwendung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
AKTUALITÄT | NACHRICHTEN | 21 September 2016

Die Pou's und Neus Colom klettern Marejada Fuerza 6, 8a+, 500 m

Nach monatelangen Durchsteigungsversuchen können sie die Route in einem Tag frei klettern. 1985 eröffneten De La Fuente und González die A4-Route am Urriellu.


Fotos und Video: Jordi Canyi, filmut.com

Vor etwa einer Woche erreichten uns die ersten Bilder von der Durchsteigung der Route. Nach monatelanger Arbeit konnten die Pou-Brüder Iker und Eneko zusammen mit Neus Colom von den Balearen nun schließlich die Route “Marejada Fuerza 6” in einem Tag frei klettern. Die Route mit einer Länge von 500 m und einer Schwierigkeit von A4 (Technisches-/Artif- Klettern) wurde 1985 von José Manuel de la Fuente und Manolo González nach neun Klettertagen in der Westwand des Uriellu erstbestiegen.

Iker in der 8a+-Seillänge
Insgesamt benötigte die Seilschaft 12 Stunden für die komplette Durchsteigung der Route, die einen Schwierigkeitsgrad von 8a+ in der schwierigsten Seillänge besitzt. In diesem Teil sind nur sehr wenige feste Sicherungspunkte vorhanden, welche sich durch die lange Zeit seit ihrer Legung in recht schlechtem Zustand befinden. Ein Sturz unter diesen Bedingungen hätte schwerwiegende Folgen für den Kletterer.

Die Gefährlichkeit der Route (Möglichkeit langer Stürze mit unvorhersehbaren Folgen und der hohen Gefahr eines schwerwiegenden Unfalls), die Ausgesetztheit (nur wenige und veraltete Zwischensicherungen) und der hohe Schwierigkeitsgrad machen die Durchsteigung zu einer psychischen und körperlichen Herausforderung, die diese Seilschaft erfolgreich überwinden konnte.

Iker in der Seillänge der 8a+
Die Seillängen dieser Route sind besonders anspruchsvoll und die Durchsteigung ist obligatorisch (es gibt keine Umkehrmöglichkeit):

  • 2. SL: 7c im Freikletterstil in teilweise brüchigem Fels und mit lediglich einer eingerichteten Sicherung.
  • 3. SL: 8a+ Im Freikletterstil oder A3 in technischer Kletterei. Lediglich zwei eingerichtete Sicherungen.
  • 5. SL: Die riskanteste Seillänge mit einem Schwierigkeitsgrad von 7b+ (Freikletterstil) oder A4 in technischem Kletterstil. Nur zwei eingerichtete Sicherungen. Im schwierigsten Teil dieser Seillänge hätte ein Sturz fatale Folgen. Die Ausgesetztheit in dieser Seillänge hinterlässt bei den Pou-Brüdern den Eindruck, dass die Bewertung der technischen Kletterei mit A4 noch unterbewertet ist.
  • 6. SL: 7c im Freikletterstil oder A3 in technischem Klettern. Drei Sicherungspunkte.


Die Pou-Brüder und der Urriello – eine langjährige Verbindung:

Es ist die sechste namenhafte Route für die Pous am Naranjo:
1997: “El Pilar del Cantábrico” 8a+ (A3)/500m im Freikletterstil
2003: “Zunbeltz” 8b+ (A4)/500m im Freikletterstil
2006: “Quinto Imperio”, 8b/500m im Freikletterstil
2006: “Lurgorri” 8c+/500m Erstbegehung und Begehung im Freikletterstil
2006: “Orbayu” 8c+/500m Erstbegehung und Begehung im Freikletterstil

Neus Colom, Iker und Eneko Pou auf dem Gipfel des Uriellu

Neueste Artikel

Kommentare

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, bitte bei Barrabes.de anmelden. Bitte hier klicken, um sich anzumelden.
Für diesen Artikel liegen keine Bewertungen vor.

Geschenkkarte
Mit der Geschenkkarte von Barrabes liegen Sie immer richtig!
Schreib Dich in unsere Newsletter ein
Möchten Sie immer pünktlich über unsere Angebote und Neuigkeiten informiert werden?
Folge uns
Halte Dich auf dem Laufenden zu Neuigkeiten von Barrabes über unsere sozialen Netzwerke.
Zögere nicht, uns zu kontaktieren
Kontaktiere uns
oder rufe uns an unter
(+4930) 21782226
(Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)
Deutschland  |  España  |  France  |  United Kingdom  |  Sverige  |  International