Verwendung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
AKTUALITÄT | TIPPS | 18 July 2018

Wie wählt man das geeignetste Trinksystem zum Berglaufen aus?

Verschiedene Trinksysteme kennenlernen, Pro und Kontra der einzelnen Systeme aufzeigen und wie Sie für Ihr nächstes Training oder den nächsten Wettkampf im Berglaufrennen das geeignetste Trinksystem wählen
FLÜSSIGKEITSVERSORGUNG BEI BERGLAUFRENNEN

Sportliche Anstrengungen, die mehr als 24 Stunden dauern können, dünner werdende Luft, pralle Sonne, Temperaturstürze, Durchlaufen von entlegenen Gebieten, ohne dort schnell wegzukommen. All dies und vieles mehr müssen Sie während eines Berglaufs fertigbringen. Bei jeder sportlichen Betätigung sollte auf ein richtiges Trinken geachtet werden, beim Berglaufen ist es jedoch aufgrund der genannten Gegebenheiten extrem wichtig, richtig zu trinken.

Die Zufuhr von Wasser beim Berglaufen muss effizient sein: Ein Trinksystem sollte die Bewegungen nicht einschränken und muss benutzbar sein, ohne dass zum Trinken angehalten werden muss, das heißt, während des Laufens oder Gehens muss es möglich sein, zu trinken. Es gibt verschiedene Trinksysteme, speziell fürs Berglaufen entwickelt, die alle in verschiedenen Modellen von Rucksäcken und Gürteltaschen integriert sind. Es ist wichtig zu wissen, wie man den richtigen Rucksack zum Berglaufen wählt, aber genauso wichtig ist es, die verschiedenen existierenden Trinksysteme mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen zu kennen.

Rucksack-Weste, Flaschenhalter am Gurt; Rucksack: Flaschenhalter am Gurt und interne Trinkblase


ARTEN VON TRINKSYSTEMEN

Flexible Trinkblase im Rucksack

Dabei handelt es sich um die typischen Behälter im Inneren des Rucksacks, von denen aus ein flexibler Schlauch zum Mund führt. Es war das erste System zur Flüssigkeitsaufnahme ohne Unterbrechung der Laufaktivität und wude direkt von den Rucksäcken für Fahrradfahrer übernommen. Wenn sich ihr Einsatz im Bergsport auch bewährt gemacht hat, sieht man heutzutage immer weniger Bergläufer, die dieses System verwenden. Warum? Aus mehreren Gründen:

  • Da es sich um ein im Inneren des Rucksacks integriertes System handelt, ist die verbleibende Wassermenge nicht sichtbar und das Einteilen schwieriger.
  • Der Rucksack muss zum Befüllen mit Wasser abgesetzt werden, was Zeit in Anspruch nimmt.
  • Beim wieder Aufsetzen des Rucksacks kühlt das Wasser den Rücken, was unter bestimmten Bedingungen Probleme und Verletzungen hervorrufen kann.
  • Die fürs Berglaufen bestimmten Rucksack-Westen und Gürteltaschen mit geringem Liter-Volumen, die für Kurz-und Mittelstreckenrennen gedacht sind, nimmt die Trinkblase fast den gesamten Platz im Rucksack ein.

Werden flexible Trinkblasen weiterhin verwendet? Ja. Vor allem bei den sogenannten Ultras, lange Strecken durch Berglandschaften und Gebiete mit Wasserknappheit, oder bei Selbstversorgungsläufen, bei denen Rucksäcke oder Westen mit größerem Fassungsvermögen verwendet werden, in denen die Trinkblasen ohne Weitereres verstaut werden können. Sie werden mit den gängigen Behältersystemen kombiniert, wobei die Trinkblase oftmals diejenige mit dem größten Fassungsvermögen ist, da diese flach, im Inneren des Rucksacks integriert ist, am Rücken anliegt und somit die Bewegungen nicht einschränkt, wie es zum Beispiel eine im Rucksack verstaute Flasche oder ein voluminöses Behältnis tun würde.

Beispiel eines Rucksacks mit zwei Systemen: Trinkblase im Rucksack und Flaschen am Gurt. Foto: Salomon
Flaschen – flexibel oder starr
Heutzutage werden zum Berglaufen am häufigsten Flaschen verwendet. Fürs Berglaufen bestimmte Gürteltaschen, Westen und Rucksäcke sind so ausgestattet, dass solche Flaschen ausreichend Platz im Inneren haben. Dies gilt sowohl für die Ausführungen mit wenig Fassungsvermögen als auch für diejenigen, die eine integrierte Trinkblase haben. Das Design der Flaschen wurde nach und nach an die Bedürfnisse der Läufer angepasst und ermöglicht ein schnelles Trinken ohne den Lauf zu unterbrechen. Wird ein Rucksack getragen, werden die Flaschen meistens an den dafür vorgesehenen Gurten befestigt. Während des Laufens oder Gehens wird durch leichtes Drehen und Neigen des Kopfes das Mundstück erreicht und es kann getrunken werden, ohne das Laufen unterbrechen zu müssen. Neuerdings finden Flaschen mit Trinkschläuchen immer mehr Verwendung. Diese erleichtern das Trinken, da sich das Mundstück - genauso wie bei in Rucksäcken verstauten Trinkblasen - gleich neben dem Mund befindet.

Selbst in die kleinste Gürteltasche passt eine Flasche. Foto: Salomon
Es existieren zwei Flaschenarten, flexibel und starr. Nach wie vor werden starre Plastikflaschen verwendet, aber in letzter Zeit nahm die Verwendung von flexiblen Flaschen deutlich zu. Beide Flaschenarten haben Vor- und Nachteile. Am besten ist es, verschiedene Flaschen auszuprobieren, um herauszufinden, welche Ihnen persönlich am ehesten zusagt.

Flexible Flasche mit Trinkschlauch von Hidrapak


Vorteile der flexiblen Flaschen „Soft“
  • Extrem leicht
  • Wenn sie leer sind, können sie zusammengefaltet werden und nehmen fast keinen Platz im Rucksack ein, im Unterschied zu den starren Flaschen.
  • Beim Tragen der Flaschen am Gurt (die am häufigsten verwendete und bequemste Option) ist ein starkes Saugen um Wasser zu trinken nicht erforderlich, da durch Drücken auf die Flasche auf einfache Art und Weise getrunken werden kann. Diese Tatsache und das geringe Gewicht sind die beiden Schlüsselelemente für ihre Beliebtheit.

Nachteile der flexiblen Flaschen
  • Im Vergleich zu den starren Flaschen sind die flexiblen Flaschen nicht so widerstandsfähig.
  • Schwieriger zu befüllen. Wenn der Wasserstrahl von oben kommt (zum Beispiel aus einer Quelle), ist das Befüllen jedoch unproblematisch. Möchten Sie die Flasche allerdings in waagerechter Position füllen (zum Beispiel in einem Fluss), schwebt diese anfangs auf dem Wasser. Sie müssen sie untertauchen und zuerst die Luft aus der Flasche entweichen lassen.
  • Schwieriger im Rucksack zu verstauen. Leer und zusammengefaltet sind sie leicht zu verstauen, aber - im Unterschied zu starren Flaschen - sind sie im gefüllten Zustand aufgrund ihrer Schlaffheit schwerer zu verstauen.

Die starren Flaschen haben genau die entgegengesetzten Vor- und Nachteile:

Vorteile der starren Flaschen
  • Widerstandsfähiger.
  • Leichter zu befüllen.
  • Leichter im Rucksack zu verstauen.

Nachteile der starren Flaschen
  • Schwerer.
  • Nehmen gefüllt und leer denselben Platz im Rucksack ein.
  • Werden sie am Gurt getragen, muss zum Trinken kräftig gesaugt werden.

Starre Flasche von Raidlight
Handflaschen
Ein weiteres Trinksystem sind „Handflaschen“. Dabei handelt es sich um eine Art Handschuh, an dessen Innenseite die Flasche befestigt wird. Dies ermöglicht das Tragen der Flasche in der Hand und ein normales Trinken, ohne dass man sich dabei überlegen muss, wie man die Flasche während des Laufens befestigt. In Europa ist dieses Trinksystem nicht weit verbreitet, wird aber viel in den USA verwendet.

System von Salomon zum Tragen der Flasche in der Hand
Flexible Flasche mit Wasseraufbereitungssystem
Ein großes Problem, auf das man beim Berglaufen stoßen kann, ist die Qualität des Wassers. Nicht immer steht Wasser zur Verfügung, von dem wir wissen, dass es sorglos getrunken werden kann. Aber eine Aufbereitung des Wassers nimmt Zeit in Anspruch. Eine Lösung für dieses Problem hat Katadyn mit seiner genialen Erfindung namens Katakyn Befree auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um einen Filter, der für jede Flasche Soft Flask mit einem Gewinde von 42mm der bekannten Marke Hidrapak verwendet werden kann. Hergestellt aus Hohlfaser von nur 0,1 Mikron ist der Filter hundert Prozent wirksam gegen Mikroorganismen wie Protozoen, mikrobielle Zysten und Bakterien wie Escherichia coli (E-Coli), Enterokokken, Giardia und Pseudomonas aeruginosa sowie Sedimente. Ein hervorragendes System für den Aufenthalt in den Bergen und aufgrund seiner Ausführung für flexible Flaschen besonders zum Berglaufen geeignet. Es ermöglicht die Garantie einer guten Wasserqualität ohne Wartezeiten. Außerdem ist das System während eines Wettkampfes komfortabler als Schläuche zum direkten Trinken (umgangssprachlich als „Pfützensauger“ bezeichnet).

Der Befree ist auch mit flexibler Flasche erhältlich.

Hydrapak Befree, Filter und Flasche
Becher
Das Abfallproblem bei Berglaufwettkämpfen hat viele Organisatoren dazu veranlasst, auf Plastik- oder Pappbecher an den Erfrischungsstationen zu verzichten. Wie wurde das Problem gelöst? Heutzutage gehört zur Pflichtausstattung ein Becher, der seit Anstieg der Nachfrage von vielen Marken hergestellt wird.

Diese Becher sind extrem leicht (sie wiegen nur 9 Gramm), vollständig faltbar und verfügen über eine Befestigungsschlaufe zum Festmachen am Rucksack, wodurch sie immer griffbereit sind. Die Schlaufe erleichtert auch das Füllen des Bechers an flachen Gewässerstellen, etc.

Becher für Rennen von Salomon
Der Becher kann während Wettkämpfen an den Erfrischungsstationen verwendet werden, dient aber auch dazu, auf leichte Art und Weise aus Quellen, Brunnen und Gewässern zu trinken, die sich auf der Strecke befinden, ohne das mitgebrachte Wasser zu nutzen.

Ratschläge
Obwohl bereits große Fortschritte gemacht wurden, ist es bislang noch nicht gelungen, Plastikbehälter herzustellen, die keinen Geschmack annehmen, wenn diese mit einer anderen Flüssigkeit als Wasser gefüllt werden. In dieser Hinsicht sind die Feldflaschen aus Metall immer noch überlegen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen, falls Sie gerne Getränke mit Geschmack trinken, eine Flasche oder Trinkblase nur für Wasser und eine andere für andersartige Getränke zu verwenden.
Es wird empfohlen, Flaschen und Trinkblasen immer im Tiefkühlfach aufzubewahren. Warum? Nach dem Gebrauch der Flaschen/Trinkblasen bleibt immer etwas Feuchtigkeit im Inneren zurück, die zu Schimmel führen kann. Durch Einfrieren kann dieses Problem umgangen werden.

TRINKSYSTEME BEI BARRABES
Nachdem wir Ihnen die verschieden auf dem Markt erhältlichen Optionen vorgestellt haben, möchten wir Sie dazu einladen, in unserem Online-Shop das breite Angebot an Trinksystemen zu durchstöbern.

Trinkblasen

kaufen

Feldflaschen und starre / flexible Flaschen

kaufen

Wasseraufbereitung

kaufen


Gerne können Sie sich für eine persönliche Beratung auch mit unserem Kundenservice in Verbindung setzen.

Was ist bei der Wahl eines Trail Running Rucksacks zu beachten?

Neueste Artikel

Kommentare

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, bitte bei Barrabes.de anmelden. Bitte hier klicken, um sich anzumelden.
Für diesen Artikel liegen keine Bewertungen vor.

Geschenkkarte
Mit der Geschenkkarte von Barrabes liegen Sie immer richtig!
Schreib Dich in unsere Newsletter ein
Möchten Sie immer pünktlich über unsere Angebote und Neuigkeiten informiert werden?
Folge uns
Halte Dich auf dem Laufenden zu Neuigkeiten von Barrabes über unsere sozialen Netzwerke.
Zögere nicht, uns zu kontaktieren
Kontaktiere uns
oder rufe uns an unter
(+4930) 21782226
(Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)
Deutschland  |  España  |  France  |  United Kingdom  |  International