Verwendung von Cookies
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von dritten um ein einfacheres Navigieren und einen besseren Service zu ermöglichen. Sollten Sie weiter auf unseren Seiten surfen verstehen wir dies als Einverständniserklärung mit unseren Richtlinien zur Benutzung von Cookies
AKTUALITÄT | TIPPS

Was sollten sie bei der Wahl ihrer Steigeisen 2017 beachten?

Dieser Artikel beschreibt alle Arten von Steigeisen, ihren Gebrauch und wir zeigen auch die gesamte Palette, die Sie in unserer Website und unsere Filialen in dieser Saison finden.

AUFBAU VON STEIGEISEN

TEILE

Ein Steigeisen besteht aus zwei Teilen:

  • dem Fersenteil, das die Ferse bildet, und
  • dem Frontteil fĂŒr den Vor- und Mittelfuß.
Diese beiden Teile sind mittels eines verschraubbaren, vielfach gelochten LĂ€ngstrĂ€gers oder eines anderen verstellbaren VerbindungsstĂŒcks miteinander verbunden.

Darunter befinden sich die Zacken, die mehr oder weniger symmetrisch ĂŒber die gesamte Breite des Steigeisens angeordnet sind (abgesehen von unterschiedlichen Frontzackensystemen). Im Innenbereich werden normalerweise Antistollplatten angebracht, um ein Akkumulieren des Schnees zwischen den Zacken zu verhindern.

Die Steigeisen werden anhand eines Bindungssystems (Riemen-, Automatik- und Semibindung) an Absatz und Spitze des Bergschuhs angebracht.

ARTEN VON STEIGEISEN

NACH IHREN VORDERZACKEN

  • Mit vertikal ausgerichteten Frontzacken fĂŒr's Eisklettern und Hochtouren
  • Mit horizontal ausgerichteten Frontzacken fĂŒr's Bergsteigen und alle andere Arten von Touren, wo guter Halt im Schnee erforderlich ist.
Diese Unterteilung ist funktional gesehen richtig: beim Gehen greifen die Vertikalzacken und beeintrĂ€chtigen den Komfort. Derartige Frontzacken, außer die mit griffigem T-Profil, bieten weniger Bodenhaftung (Halt im Schnee oder „Grip“).

Auf der anderen Seite sind horizontale Frontzacken fĂŒr Eisklettern oder sogar Steileisklettern weniger geeignet als vertikale Monozacker.

Verallgemeinernd lÀsst sich zudem sagen:
  • Kurze Zacken fĂŒr Fels oder Mixed-Klettern.
  • Lange Zacken fĂŒr GelĂ€nde mit Schnee und Eis.


  • HORIZONTALE DOPPELZACKEN
    Die klassischen Doppelzacken im Frontbereich sind horizontal, und leicht nach unten gekrĂŒmmt.

    Es kommen immer mehr Systeme mit zunehmend gekrĂŒmmten Zackenprofilen auf den Markt, um einen besseren Halt im Schnee zu erreichen.

    Im Allgemeinen sollten die Frontzacken stets eine scharfe Spitze besitzen fĂŒr guten Halt und Griffigkeit auf Eis (im Hochgebirge ein fast stĂ€ndiger Begleiter). Es sind auch Modelle mit breiteren Spitzen erhĂ€ltlich, die den Halt auf unterschiedlichen Arten von Schnee verbessern.

HORIZONTALE DOPPELZACKEN
  • VERTIKALE DOPPELZACKEN
    Alles nahm seinen Anfang mit den Frontzacken. Plötzlich wurden den Mythen der Unbezwingbarkeit von vertikalen Klettereien mit Steigeisen ein Ende gesetzt.

    Wenn dies nur der Verbreitung der Frontalzacken zuzuschreiben war, ... was wĂ€re, wenn diese Zacken wie die Spitzen von Eispickeln fungieren wĂŒrden? Die Haftung und der Halt auf Eis wĂ€re unglaublich gut und zuverlĂ€ssig.

    Kombinationen von Zackensystemen, wie SekundĂ€rzacken oder T-Profilen, gleichen die eingebĂŒĂŸte Bodenhaftung auf Schnee durch anders ausgerichtete Zacken aus und verleihen verlĂ€sslichen Halt in vertikalen WĂ€nden.
  • VERITKALE MONOZACKEN
    Es geht aber noch weiter... Bei Verwendung von Monozacken statt Doppelzacken lĂ€sst es sich im Eis so gut wie noch nie zuvor klettern: Monozacker ermöglichen Bewegungen, die mit Doppelzacken unmöglich gewesen wĂ€ren, wie z.B. seitliches Kanten des Fußes.

    Wenn man vom Klettern mit Steigeisen spricht, ist stets von Steigeisen mit Monozackern die Rede. Viele Bergsteiger entscheiden sich fĂŒr modulare Steigeisen. Normalerweise verwenden sie die Doppelzacken nur solange, bis sie den Monozacker testen. Die ĂŒberlegene technische Performance des Monozackers ĂŒbertrifft die bessere Haftung mit Doppelzacken im GelĂ€nde.

    Der StabilitÀtsverlust im GelÀnde wird durch das zweite Frontmodul des Steigeisens ausgeglichen.

    Vorschlag: Lange und sehr spitze Zacken fĂŒrs Eisklettern; kurze spitze Zacken, im 90Âș-Winkel stehend, fĂŒr Fels- und Mixedklettern.

    Hier endet die Unterteilung nach praktischen Aspekten. Steigeisen können jedoch auch entsprechend anderer Kriterien eingeteilt werden. Nachstehend werden einige diesbezĂŒglich interessante Aspekte behandelt.

NACH IHREM BINDUNGSSYSTEM

RIEMENBINDUNG

Die klassische Bindung ist bei Steigeisen die Riemenbindung. Ein Riemen verbindet Fersen- und Frontteil und dient der Befestigung des Steigeisens am Fuß.

Obwohl bei diesen rudimentÀren Bindungssystemen an StabilitÀt und Sitz verloren wird, sind sie universal beim Gletscherwandern einsetzbar und passen theoretisch auf alle Stiefelarten.

AUTOMATIKBINDUNG

Steigeisen mit Automatikbindung verfĂŒgen sowohl vorne als auch hinten ĂŒber einen BĂŒgel, der an der Spitze des starren Stiefels (sĂ€mtliche starren Berg- und Skistiefel sind dafĂŒr vorgesehen) und am Fersenteil in Form eines DrahtbĂŒgels Halt findet.

Nach Feststellen des Steigeisens wird die Einheit durch Anheben des Kipphebels fest miteinander verbunden. Dabei sollte ein „Klack“-GerĂ€usch hörbar sein. Vor einem Verlust der Steigeisen schĂŒtzt der Fangriemen, der vor dem Verlieren des Steigeisens im Falle eines Unfalls schĂŒtzt.

Diese Art der Bindung besitzt verschiedene Vorteile:

  • Standfestigkeit
  • Leichtigkeit
  • Verschiedene Einstelloptionen (z. B. Stiefelposition fĂŒr Eis- und Felsklettern verĂ€nderbar)

Einige Marken bieten Adapter, um die Automatikverbindung des Steigeisens in eine Semibindung zu verwandeln. Diese Art der Bindungssysteme ist nur fĂŒr steigeisenfeste Bergstiefel geeignet.

SEMIBINDUNG

Dieses System vereint Elemente von Automatik- und Riemenbindung, d. h. vorne befindet sich eine Riemenbindung und im Fersenteil eine Automatikbindung. Sie kann mit fast allen auf dem Markt befindlichen steigeisenfesten Stiefeln, einer Vielzahl von „bedingt steigeisenfesten Stiefeln“ und "„Sommer“-Bergstiefeln verwendet werden. Damit wird der Komfort beim Gehen entscheidend erhöht. SĂ€mtliche Stiefel mĂŒssen ĂŒber eine entsprechende Sohlenkante im hinteren Bereich verfĂŒgen.

Diese Steigeisen bieten guten Gehkomfort, so dass sie insbesondere in sehr kalten Gebieten zum Einsatz kommen (Besteigung von 8000er, Expeditionen in Polargebieten), wo dicke Handschuhe getragen werden, die feine Handgriffe erschweren.

Nachteile: Obwohl diese Steigeisen auch fĂŒr technisch anspruchsvolles GelĂ€nde geeignet sindist der Sitz nicht so fest wie bei Automatikbindungen und sie tragen mehr auf.

MEHRFACHE BINDUNGSOPTIONEN

Edelrid brachte diesen Bindungstyp als erste Marke mit seinem Modell Shark auf den Markt: Automatik-, Semi- und Riemnenbindung in einem.

Im vergangenen Jahr fĂŒhrte Petzl ein Ă€hnliches System mit verbessertem Design in seiner gesamten Produktlinie ein.

NACH AKTIVITÄT

HOCHTOUREN (mit horizontalen Frontzacken)

  • Bergwandern
  • klassischer Alpinismus oder polyvalent
  • Mixedklettern
  • Ultraleicht

TECHNISCH ANSPRUCHSVOLLE TOUREN (mit vertikalen Frontzacken)
  • Technisch anspruchsvoller Alpinrouten
  • Klettern

SKITOUREN

KLASSISCHE STEIGEISEN 2017 AUS DEM SORTIMENT VON BARRABES

TECHNISCHE STEIGEISEN (mit horizontalen Frontzacken):

GRIVEL

  • Das G10 ist ein solider Allrounder fĂŒr Hoch-, Ski- und Gletschertouren. FĂŒr Snowboardstiefel und sehr breite Schuhe ist das breitere Modell WIDE geeignet.

G10
  • Das G12 Die Referenz schlechthin auf dem Markt der Steigeisen mit zwölf Zacken. Dieser geniale Allrounder eignet sich fĂŒr alle Einsatzbereiche, vom Bergwandern bis hin zum Klettern in senkrechten WĂ€nden. Seine langen Zacken gewĂ€hrleisten optimale Griffigkeit und ĂŒberdurchschnittlich guten Halt. Unfehlbar.

G12
  • AIR TECH: Dieses leichte Steigeisen ist fĂŒr alle Einsatzbereiche konzipiert, bringt jedoch seine technischen Eigenschaften bei Klettertouren im Fels und in Mixed-GelĂ€nde optimal zum Ausdruck.

AIR TECH
  • AIR TECH LIGHT: Das Design des AIR TECH LIGHT ist dasselbe wie beim AIR TECH, wobei jedoch dieses Aluminium-Leichtsteigeisen nur 590 g wiegt. Ein extra Bereich zwischen den Frontalzacken garantiert einen besseren Halt im Schnee und Eis.

AIR TECH LIGHT
PETZL

  • IRVIS: Ultrakompaktes Steigeisen mit zehn Zacken fĂŒr einen sehr vielseitigen Einsatz, flexible Wahl zwischen drei Bindungssystemen. Aufgrund seiner ausgeprĂ€gten Zacken eignen sich diese Steigeisen zum Klettern jeder Art.

IRVIS
  • VASAK: Das neue Vasak mit zwölf Zacken besticht durch sein effizientes Antistollsystem, sein griffiges Profil und die flexible Auswahl an Befestigungssystemen. Die Zacken sind allgemeinen Markttrends entsprechend etwas kĂŒrzer und breiter.

VASAK
CAMP

  • STALKER: Diese leichtgewichtigen polyvalenten Steigeisen fĂŒr vielseitige Alpinisten bieten zwölf Zacken aus robustem Chromstahl und ein flexibles Verbindungselement zum Einsatz mit Hard- oder Softboots zu einem ausgezeichneten Preis.
  • C12: Die aggressiven Frontzacken dieser hochwertigen Steigeisen sorgen fĂŒr sicheren Halt in sehr steilem und senkrechtem GelĂ€nde. Die C12 passen auch auf breite Stiefel und sind trotz Stahlkonstruktion leicht und stabil.

C12
  • XLC 390:Diese Steigeisen sind ausschließlich fĂŒr uneingeschrĂ€nkt steigeisenfeste Bergstiefel und Skischuhe geeignet, die sie nicht durch stĂ€ndige Biegebewegungen beanspruchen. Das Gewicht von nur 390 g ist ein entscheidender Pluspunkt des Steigeisens.

XLC 390
  • XLC NANOTECH:Das Gewicht dieses Steigeisen aus Aluminiumlegierung konnte durch den Einsatz von Sandvik Nanoflex-Stahl fĂŒr höhere Verschleißfestigkeit und besseres Eindringen an den Zacken optimiert werden. Sonst stimmt das Design des XLC Nanotech mit dem Design des XLC ĂŒberein. SelbstverstĂ€ndlich auch fĂŒr Skistiefel geeignet.

XLC NANOTECH
BLACK DIAMOND

Das Steigeisen fĂŒr Felsen und sĂ€mtliche klassischer Alpinrouten. Vorsicht mit den BĂŒgel bei den Modellen mit Automatikbindung, da der normale BĂŒgel nicht mit Skistiefeln verwendet werden kann.

  • CONTACT: Dieses Steigeisen kommt in klassischer Zehnzacker-Konstruktion, ist robust und wartungsfrei. Das Contact ist mit fast jedem festen Bergschuh und Bergstiefel kompatibel.

CONTACT
  • SERAC: Das Serac ist die Zwölfzacker-Version des vorhergehenden Modells.

SERAC
  • SABRETOOTH: FĂŒr den Allround-Einsatz - von Gletscher- und Hochtouren ĂŒber Mixedtouren. Die vielen kurzen Zacken inklusive zwei aggressiver horizontaler Frontzacken bohren sich problemlos in Eis und Firn und sorgen so fĂŒr mehr Halt und StabilitĂ€t.

SABRETOOTH
CLIMBING TECHNOLOGY

  • ICE CLASSIC: Das Steigeisen Ice Classic von Climbing Technology fĂŒr unter 65 Euro eignet sich fĂŒr sĂ€mtliche Einsatzbereiche.

ICE CLASSIC
EDELRID

  • SHARK:Die erfolgreiche deutsche Marke Edelrid ist fĂŒr ihr Innovationspotenzial bekannt! Das Shark war das erste Steigeisen mit drei verschiedenen Bindungssystemen und ideal ausgerichteten Frontalzacken.

SHARK
SINGING ROCK

  • FAKIR: Beliebtes Allround-Steigeisen mit zwölf Zacken fĂŒr klassisches Bergsteigen zu einem fairen Preis.

FAKIR
AUSWAHL VON KLASSISCHEN STEIGEISEN 2017 AUF BARRABES

TECHNISCH ANSPRUCHSVOLLE TOUREN (mit vertikalen Frontzacken)

GRIVEL

  • G14: Sehr vielseitige Einsatzmöglichkeiten, zuverlĂ€ssig an steilen HĂ€ngen und leichtgewichtig.

G14
  • G20:Das technisch ausgefeilte Steigeisen ist mit 794 g das leichteste auf dem Markt und eignet sich fĂŒr technisch sehr anspruchsvolle Bergtouren.

G20
PETZL

  • SARKEN: Steigeisen mit Doppelzacken zum Bergsteigen, Berglaufen und Leichtklettern.

SARKEN
  • LYNX: Modularer Aufbau: Lange oder kurze Frontzacken, lange oder kurze Doppelzacken.

LYNX
  • DART und DARTWIN Zwei sehr technische Steigeisen ohne Schnickschnack: Dart (Monozacken) und Dartwin (Doppelzacken)

DART

DARTWIN
CASSIN

  • BLADE RUNNER: Dieses Steigeisen steckt voller exklusiver Features. Die Frontzacken können flexibel auf Monozacken, Dualzacken, zentriert und offset eingestellt werden. Dank des patentierten Fersen-Kipphebel ist eine optimale Einstellung möglich. Noch nie ließen sich Steigeisen so gut anpassen und befestigen.

BLADE RUNNER
BLACK DIAMOND
  • CYBORG: Erstklassiges Steigeisen aus rostfreiem Stahl zum Eis- und Mixedklettern. Die modularen Frontzacken können von Mono- auf Doppelzacken umgestellt werden.

CYBORG
  • STINGER: Das einzige Steigeisen seiner Klasse mit auswechselbaren Frontzacken und Dual-Density-ABS vorne.

STINGER
SKITOUREN

GRIVEL

  • HAUTE ROUTE: Frontplatte aus ultrastabilem Stahl, federleicht, kompakt und gut verstaubar. Der vordere BĂŒgel ist bombensicher, da er sich leicht und perfekt an moderne Skitourenschuhe anpasst.

HAUTE ROUTE
  • SKITOUR Y SKIRACE: Das neue Bindungssystem fĂŒr moderne Skitourenstiefel vermeidet Konflikte mit der Walk-Funktion bzw. dessen Hebel am Tourenskischuh, da es hinten keinen Hebel besitzt, sondern vorne verriegelt wird.

SKITOUR

SKIRACE
PETZL

  • LEOPARD Sehr leichtes Steigeisen fĂŒr Skitouren.

LEOPARD
CAMP

  • TOUR 350 Bei einem Gewicht von nur 350 g gibt es keine Entschuldigung mehr, keine Steigeisen mitzunehmen.

TOUR 350
  • RACE 290 Das Camp Race 290 setzt bei Skitouren-WettkĂ€mpfen dank des LĂ€ngen-Verstellsystems aus DyneemaÂź und des patentierten Dynafit-Fersenbindungssystems neue MaßstĂ€be. 290 Gramm. Unglaublich.

RACE 290

Neueste Artikel

Kommentare

Um einen Kommentar hinterlassen zu können, bitte bei Barrabes.de anmelden. Bitte hier klicken, um sich anzumelden.
Für diesen Artikel liegen keine Bewertungen vor.

Geschenkkarte
Mit der Geschenkkarte von Barrabes liegen Sie immer richtig!
Schreib Dich in unsere Newsletter ein
Möchten Sie immer pünktlich über unsere Angebote und Neuigkeiten informiert werden?
Folge uns
Halte Dich auf dem Laufenden zu Neuigkeiten von Barrabes ĂŒber unsere sozialen Netzwerke.
Zögere nicht, uns zu kontaktieren
Kontaktiere uns
oder rufe uns an unter
(+4930) 21782226
(Sprechzeiten von Montag bis Donnerstag 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitags 9 Uhr bis 15 Uhr)